Posts

BEAST CHANGERS - Im Bann der Eiswölfe - für Kids super

Bild
von Amie Kaufman

Ravensburger Verlag 2019, 345 Seiten

Dies ist der erste Teil der Changers-Reihe. "Die Macht der Feuerdrachen" folgt im Frühjahr 2020.

Tierwandler sind immer spannend und in diesem Buch ist das ganz besonders der Fall, da die Zwillinge Anders und Rayna sich unversehens in gegnerische Tierarten wandeln - Anders ist ein Eiswolf und Rayna ein Feuerdrache. Damit sind sie Todfeinde!
Anders wird nun im Kampf gegen Drachen ausgebildet und kommt immer mehr ins Zweifeln, ob diese tiefe Feindschaft wirklich richtig ist.

Wir lernen zuerst die Zwillinge und ihre Lebensumstände näher kennen. Beide sind mir sehr sympathisch, besonders Rayna mit ihrer frechen, forschen Art. Aber auch Anders ist ein toller Charakter, zurückhaltend und etwas ängstlich und sensibel. Sie sind sehr verschieden. Dass sie sich in verschiedene Arten wandeln, sollte eigentlich unmöglich sein - andererseits wissen die Beiden auch nichts mehr von ihrer Familie. Nun sind beide getrennt. Das waren sie n…

Intrigen, Politik und ein wenig Fantasy

Bild
KÖNIGSFALL  - Die Geisel -  von Jeff Wheeler
Heyne 06/2019, 394 Seiten

Der achtjährige Owen muss als Geisel an den Hof des grausamen Königs Severn, nachdem sein Vater dem König in der Schlacht seine Unterstützung verwehrt hat. So will der König sicherstellen, dass der Lord ihn nicht verrät. Owen ist nun ganz seiner Herrscherwillkür ausgesetzt. Er trifft viele Menschen, die ihm unterschiedlich wohl gesonnen sind und es ist nicht ganz klar, welche Ziele diese verfolgen. Einige sind von der Quelle mit einer Gabe gesegnet und auch Owen scheint eine magische Begabung zu besitzen, mit Hilfe derer er dem König gegenüber bestehen könnte.
Die Geschichte um Owen hätte mich durchaus überzeugen können, wenn der Schwerpunkt weniger auf der Politik und den königlichen Kriegen und Intrigen gelegen hätte. Dabei darf das durchaus sein, doch es war einfach für mich sehr verworren: wer von wem die Krone abgenommen hat, wo welche Thronerben sind, was die Lords damit zu tun haben und so weiter... Das war…

Drachenmagie pur!

Bild
Silberdrache von Angie Sage
arsEdition 2019, 310 Seiten

Dies ist das neue Abenteuer von Angie Sage und ich musste es unbedingt lesen! Ich war begeistert von der Reihe um Septimus Heap und hier konnten mich Cover und Leseprobe auch sofort überzeugen. Beim weiteren Lesen musste ich allerdings Punkte abziehen, weil es mich doch nicht 100%ig überzeugen konnte.
Zum Inhalt: Zwei Welten, die durch Portale verbunden sind: Sirin's Welt, in der es schon lange keine Drachen mehr gibt und Joss' Welt, in der bösartige Drachen Jagd auf Menschen machen. Joss und seine Schwester Allie sind durch Raptoren-Drachen zu Waisen geworden und staunen nicht schlecht, als Joss ein kleiner silberner Drache in die Hände fällt. Doch der Feind ist schon auf der Spur des Drachen um ihn für schlimme Zwecke zu missbrauchen.
Sirin hat derweil ihre eigenen Sorgen: ihre Mutter muss schwerkrank in die Klinik und Sirin kommt zu einer Pflegemutter. Während die Geschwister gegen die Bösen kämpfen, verliert Sirin meh…

Düster und schrecklich und doch so bezaubernd...

Bild
... so kann man vielleicht den Eindruck beschreiben, den "Das Labyrinth des Fauns" von Cornelia Funke und Guillermo del Toro bei mir hinterlassen hat.

Der Film "Pans Labyrinth" hat mich zwar schon oft angeblinzelt und neugierig gemacht, aber ich habe ihn nie geschaut. Nachdem ich jetzt das Buch dazu von Cornelia Funke gelesen habe, bin ich eigentlich auch zufrieden so. Denn das Buch hat mich so gefangen genommen und beeindruckt, das reicht mir aus.

Ich würde schon sagen, ich bin ein Fan von Cornelia Funkes Werken, darum habe ich mir dieses Buch hier auch gekauft.
Außerdem ist es einfach ein schönes Buch mit einem tollem Cover außen, einem darunter und einer gelungenen Innengestaltung - sowas mag ich ja total 💓

Die Geschichte spielt in Spanien, zur Zeit des Faschismus. Ofelia's Mutter hat einen Hauptmann der Armee geheiratet und so ziehen die beiden in den Stützpunkt. Es ist alles ziemlich trostlos und lieblos und schrecklich. Gleichwohl behält sich Ofelia ihre…

Dystopie und Fantasy in Einem - was will man mehr?

Bild
"Im Dunkel leuchte ich. Im Sturm beruhigt sich mein Herz."

Die Schöpfer der Wolken von Marie Graßhoff

Drachenmond Verlag 2017, 521 Seiten


Ich bin sehr positiv überrascht, auch wenn es nicht für fünf Sterne reicht.
Die Story ist gut und spannend, es ist eine gelungene Mischung aus Fantasie und Dystopie, die sogar ohne Romantikszenen auskommt. Das Cover ist mega und ich mag die Comiczeichnungen im Innern.
Mit einer schönen passenden Gestaltung fängt man mich immer ;)

Zum Inhalt:
Neben der Realität gibt es mehrere Dimensionen und alles bildet ein empfindliches Gleichgewicht. Doch eine Firma forscht daran und durch Unfälle lösen sich Splitter aus den Dimensionen und treffen auf neugeborene Menschen, welche fortan besondere Kräfte haben. Doch das Gleichgewicht ist derart gestört, dass die Dimensionen immer weiter kollabieren, sodass ein Splitterträger beschließt, freiwillig in den Tod zu gehen, um die Rettung der Welt durch die anderen Träger möglich zu machen. Doch dazu muss zunä…

"Mirage - die Schattenprinzessin" : gutes Debüt mit mehr Potenzial

Bild
von Somaiya Daud

heyne fliegt, April 2019


Für mich leider wenig mehr als eine Doppelgängergeschichte mit Romantik
Amani's Volk wird von den Eroberern, den Vath, hoffnungslos unterdrückt. Diese kamen um umzusiedeln und unterwarfen den Planeten Andala und seine Monde. Als Amani von den Vath entführt wird, denkt sie, dass ihr Ende bevorsteht. Doch es gibt einen anderen Grund: Sie soll das Double der Prinzessin sein. Maram ist gefürchtet und grausam und kennt keine Skrupel. Sie ist außerdem die Verlobte des Prinzen Idris, der Amani auf ihren gefährlichen Reisen und öffentlichen Auftritten begleiten wird. Amani's Leben hängt davon ab, wie gut sie als Doppelgängerin ist und das keiner - Wirklich KEINER - sie enttarnt.
Das Cover gefällt mir sehr, es wirkt sehr geheimnisvoll und orientalisch. Ich war neugierig, was der Titel verbirgt, der Zusammenhang zum Inhalt ist mir aber leider bis zum Schluss nicht klar geworden.  Das orientalische Flair konnte die Autorin allerdings beibehalten, …

"Das Haus der Verlassenen" - mitreißender Roman über das Schicksal junger lediger Mütter

Bild
von Emily Gunnis
Heyne Verlag, März 2019, 400 Seiten


⭐⭐⭐⭐


Wow! Dieses Buch hat mich wirklich ganz und gar gefangen genommen, ich hatte Schwierigkeiten es wegzulegen. Dabei war es doch recht anderes als ich erwartet habe.


Die junge Ivy wird in England 1956 ungewollt schwanger. Der Vater des Kindes bricht den Kontakt ab und ihr Stiefvater schickt sie in ein Heim für ledige Mütter. Dort soll sie versorgt werden und für ihren Unterhalt arbeiten...

60 Jahre später findet die junge Journalistin Briefe, die Ivy aus dem Heim an den Vater des Kindes geschrieben hat und die deutlich machen, wie schrecklich und dabei ausweglos ihre Situation und die von vielen anderen jungen Frauen und Kindern war. Sam recherchiert weiter, deckt die grausige Geschichte des Heimes auf und erfährt so auch ihre eigene Familiengeschichte. Durch ihre eigene Verstrickung gerät auch ihre Familie nach so vielen Jahren noch in Gefahr.

Vom Cover und Klappentext erwartete ich eine Familiengeschichte und ein trauriges Schicksal. …